Sonderlösungen

Home-Office? Home-Multimedia-Center!

Längst sollen am Arbeitsplatz im Büro oder im privaten Home-Office nicht mehr ausschließlich Computer oder Notebooks mit Strom oder Datenanschlüssen versorgt werden – wenn die Daten nicht ohnehin per WLAN übermittelt werden.Multimedia-Anschlusssysteme heißt das Schlagwort. Die Industrie hält winzig kleine, leistungsfähige Radios bereit, die in herkömmlichen Unterputzdosen eingebaut werden können, sowie die passenden Lautsprecher, Docking-Stationen für MP3-Player und vieles mehr.

Eine Fülle von neuen Produkten wird von den Herstellern zurzeit auf den Markt gebracht. USB-Ladestationen für zwei Mobilgeräte in einer Unterputzdose, Docking-Stationen für MP3-Player, iPod und iPhone hat jeder Hersteller, der etwas auf sich hält, ins Programm genommen. Die Rede ist fast immer von der Unterputzinstallation. So schön das Ergebnis in Broschüren auch immer aussieht – in der Praxis bedeutet das zunächst eines: Es müssen zuerst aufwändig Schlitze geklopft werden, und der Bereich für die Unterputzdose muss an der gewünschten Position ausgefräst werden. Und das heißt: Schmutz und Dreck.

Wohl dem, der schon Brüstungskanal im Raum installiert hat.

Was in Unterputzdosen passt, funktioniert hier sogar noch viel besser auf Putz: In die Geräteeinbaudosen (Kanaldosen) lässt sich nachträglich – ohne Staub und Schmutz – alles einbauen, was die Multimediasystem-Landschaft der Schalterhersteller hergibt. Professionelle Anforderungen auf Kundenwunsch lassen sich mit Sonderlösungen, z.B.  BRA 65x190/80/45 META DUO für jedes Ambiente realisieren.

Home-Entertainment

Die Hersteller von Unterhaltungselektronik halten viele kleine Geräte im Format 80x80 mm wie Radios, Lautsprecher und Ladestationen bereit. Schnell und einfach sind sie in vorhandene Kabelführungs-Systeme einsetzbar, wie hier im
BRA 65x190/80/45 META DUO


Bodeninstallations-System - für (fast) unsichtbare Installationen im Fußboden

Die lange favorisierte Installation im Doppelboden mit Bodenanschlussdosen, die sich nach der Fertigstellung größtenteils dort befinden, wo sie nicht (mehr) gebraucht werden, haben nach Expertenmeinungen ihre Glanzzeit längst überschritten.

Was tun, wenn bodentiefe Fensterfronten eine Leitungs- bzw. Anschlußverlegung für Schreibtische in Brüstungshöhe nicht ermöglichen? Beim Zweckbau lassen sich vor der Fensterfront, bzw. auch in den Raum hinein entsprechende Versorgungskanäle in den Boden legen. Die Vorteile eines komplett durchgängigen Kanals-Systems, das jederzeit weitere Auslässe aufnehmen kann, ist eine Änderung der Möbilierung jederzeit realisierbar.

Details siehe BRS METRO. Eine Alternative ist die flexible Gestaltung mit Raumsäulen (Arbeitsplatzanschluss-Systeme)

 

 

BRS METRO Unterteil

Das Grundprofil ist eine „Kanal im Kanal“ - Lösung. In einem U-förmigen Unterteil, das in den Abmessungen für Projekte sehr variabel ist, lassen sich, je nach Anforderungen der Bauherren, bereits vorinstallierte Einheiten gut unterbringen.

BRS METRO Oberteil

Die Oberteile lassen sich mit Aufnahmemöglichkeit für Bodenbeläge gestalten. Ob mit einseitigem Klappscharnier, einem Magnetverschluss oder einfach zum Einlegen. Seitlich mit einem Bürstenprofil ausgestattet, das als Kabelauslass dient, ist das eine clevere Lösung.

BRS METRO Innenleben

In einen Boden eingelassen, ist es lediglich erforderlich, bei der Planung einige Stellen im Estrich dort freizuhalten, wo diese Systeme zukünftig als Anschluss für alle Kommunikationseinheiten dienen sollen. 

Zugangsmöglichkeit

Für die Erweiterungsinstallation jederzeit zugänglich und trotzdem trittfest, lassen sich die Oberteile abnehmen, wenn weitere Steckdosen, Datenanschlüsse oder Ähnliches gefordert sind.

Dezente Funktion

Total unauffällig und dem Boden angepasst und trotzdem mit sehr großem Nutzen im „Innenleben“ präsentiert sich der BRS METRO, wenn alle Oberteile aufliegen.